Orangenhautphänomen L98.8

Zuletzt aktualisiert am: 08.03.2019

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Apfelsinenhautphänomen; Orangenhaut; Peau d'orange; Peau d\'orange

Definition

An eine Orangenschale erinnernde Veränderungen der Hautoberfläche: Erweiterung und trichterartige Einziehungen der Follikelöffnungen, teilweise follikuläre Hyperkeratosen. Auftreten bei Zellulitis, beim Mammakarzinom (Spätzeichen bei Infiltration der Subkutis) oder als großporige, entzündlich verdickte Haut bei der Rosazea, Stadium III.

Therapie

Keine kausale Therapie möglich.

Weiterführende Artikel (3)

Hyperkeratosen; Rosazea (Übersicht); Zellulite;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 08.03.2019