Weinlaub

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autoren: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer, Prof. Dr. med. Martina Bacharach-Buhles

Alle Autoren

Synonym(e)

Folia vitis viniferae; Folia viti viniferae; rotes Weinlaub; Vitis viniferia folium; Weinblätter

Definition

Extrakte des roten Weinlaubs werden als Phytotherapeutikum zur Behandlung der chronisch-venösen Insuffizienz (s.u. Venenmittel) eingesetzt. Rotes Weinlaub enthält verschiedene Flavonoide mit dem Hauptvertreter Quercetin-3O-beta-glycosid. Weiterhin Tatrate, Wein,- Äpfel,- Bernsteinsäure und  Gerbstoffe.

Wirkungen

In der Naturheilkunde als durchblutungsfördernd, antiödematös, entzündungshemmend und "vitalisierend" bekannt.

Indikation

Varizen (I83.9), chronische Veneninsuffizienz (I87.2), Beinödeme.

Dosierung und Art der Anwendung

  • Peroral: 1mal/Tag 180-360 mg p.o. vor dem Frühstück. In einer 12-wöchigen randomisierten, doppelblinden, plazebokontrollierten Studie wurde an 260 Patienten die Effizienz von Vitis vinifera in einer Dosierung von 360 und 720 mg evaluiert. Beide Dosierungen reduzierten Unterschenkelödeme in gleichem Umfang wie Kompressionstrümpfe.
  • Creme: 1-2mal/Tag dünn auf die Haut auftragen und einmassieren.

Normkonzentration

Creme: 2-3%.

Präparate

Antistax extra Venentabletten, Antistax Venenkapseln,  Antistax Venencreme

Hinweis(e)

Medizinisch wirksam in Extrakt aus rotem Weinlaub ist ein Wirkstoffgemisch aus verschiedenen Flavon-Glykosiden und Flavon-Glucuroniden (z.B. Quercetin-Glucuronid, Isoquercitrin).

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Kiesewetter H et al. (2000) Efficacy of orally administered extract of red vine leaf AS 195 (folia vitis vinifera) in chronic venous insufficiency (stages I-III). A randomized, double blind, placebo-controlled trial. Arzeimittelforschung 50: 109-117
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017