Weide

Zuletzt aktualisiert am: 20.11.2017

Autoren: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer, Prof. Dr. med. Martina Bacharach-Buhles

Alle Autoren

Synonym(e)

Salix; Salix daphnoides; Salix purpurea.; Silberweide (Salix alba) u. andere Arten wie

Definition

Laubgehölze aus der Familie der Weidengewächse (Salicaceae) von denen etwa 450 Arten existieren. Bäume werden bis zu 30 m hoch. Die Blätter der Weiden sind rund oder schmal bis lanzettförmig. Baumweiden erreichen selten ein Alter > 80 Jahre.

Allgemeine Information

Blütezeit von März bis Juni. Die Blüten sind insektenbestäubt. Allergologisch spielen Weidenpollen (s.u. Baumpollen) keine wesentliche Rolle.

Vorkommen

Nördliche gemäßigten Zonen bis zur Arktis. Weiden bevorzugen feuchte Böden.

Naturheilkunde

Die Rinde der Weiden kann getrocknet und als Tee aufgebrüht werden. Die Extrakte werden heute als "pflanzliches Aspirin" bezeichnet.  Sie enthalten Gerbstoffe, Phenolglykoside, Salicin und acylierte Salicinderivate. V.a. Salicin wird im Körper zu Salicylsäure metabolisiert. Salicylsäure wirkt fiebersenkend, schmerzlindernd und antirheumatisch (s.a. Intoleranzreaktion) und in entsprechenden Konzentrationen bei lokaler Applikation in angepassten Grundlagen antiseptisch und keratolytisch (s. versch. Rezepturen unter Salicylsäure).

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Gagnier JJ et al.(2014)  Herbal medicine for low back pain. Cochrane Database Syst Rev  Review. Update in: Cochrane Database Syst Rev 12:CD004504
  2. Oltean H et al. (2014)  Herbal medicine for low-back pain. Cochrane Database Syst Rev 12:CD004504
  3. Shrivastava R, Pechadre JC, John GW. Tanacetum parthenium and Salix alba (Mig-RL) combination in migraine prophylaxis: a prospective, open-label study. Clin Drug Investig. 2006;26(5):287-96. PubMed PMID: 17163262.

 

Weiterführende Artikel (3)

Baumpollen; Intoleranzreaktion; Salicylsäure;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 20.11.2017