Traubenkernöl

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Aus Kernen von Weintrauben gewonnenes, heiß- oder kaltgepresstes fettes Öl. Das bei Heißpressung gewonnene Öl ist ein in Geschmack und Farbe neutrales, hocherhitzbares fettes Öl (Rauchpunkt über 190 °C) mit einem hohen Anteil (> 85%) an ungesättigten Fettsäuren. Traubenkernöl enthält Linolsäure (58-78%), Ölsäure (12-28%), Stearin (3-6%) und Palmitinsäure (3-9%). Traubenkernöl enthält weiterhin Lecithin und das natürliche Antioxidans Procyanidin. Kalt gepresstes Traubenkernöl hat eher eine hellgrün schillernde Farbe und ist im Geschmack leicht nussig. V.a. kaltgepresstes Traubenkernöl wird als Basis für kosmetische Präparate und auch für "hochwertige" medizinische Cremes und Salben verwendet.

Hinweis(e)

In einer Individualrezeptur sollte Traubenkernöl mit einem Antioxidans (z.B. 0,05% alpha-Tocopherol) geschützt werden um den Zerfall der ungesättigten Fettsäuren zu verhindern.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Wolf G (2010) Individual-Rezeptur-aber richtig. Derm 16: 391-393

Verweisende Artikel (2)

Erucasäure; Linolsäure;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016