Thymi aetheroleum

Zuletzt aktualisiert am: 31.03.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Oleum Thymi; Thmyus vulgaris oil (INCI); Thymianöl

Definition

Durch Wasserdampfdestillation gewonnener Extrakt  aus dem frischen blühenden Kraut von Thymus vulgaris (ÖAB) oder Thymus zygis (Ph.Helv.). gewonnenes ätherisches Öl mit dem charakteristischen Thymiangeruch.

Thymus vulgaris oil bezeichnet die im  INCI-gebräuliche Nomenklatur für das aus den frischen oder teilgetrockneten Blättern und blühenden Sprossspitzen gewonnene ätherische Öl. Dieses wird in kosmetischen Rezepturen eingesetzt. 

Rotes Thymianöl ist das Rohdestillat, weißes Thymianöl wird durch weiteres Destillieren oder Rektifizieren hergestellt. Durch Lösungsmittelextraktion entsteht ein Absolue für die Parfumindustrie.

 

Inhaltsstoffe

Thymol, Carvacrol, Myrcen, gamma-Terpinen, Linalool
 

Wirkungen

Antimikrobiell, antiviral, bronchospasmolytisch, expektorierend. Weiterhin analgetisch und spasmolytisch (Thymoleffekt).

 

Anwendungsgebiet/Verwendung

Erkältungskrankheiten, Bronchitis; interne Anwendungen nur für Personen > 18 Jahre. Anwendungsdauer nicht länger als 1 Woche. Änderung dieser Richtlinie nur nach ärztlicher Anweisung.     

Schwangerschaft/Stillzeit

Anwednungen während der Schwangerschaft oder Stillzeit nur nach ärztl. Anordnung.

Dosierung

Intern: 4-5Tr 3-5x täglich
Extern: Anwendungen als Badezusatz bei Personen > 3 Jahre. 

Thymi aetheroleum kann auch zur Inhalation genutzt werden (5 Tr. Thymianöl in einen Inhalationstopf mit 1-2L Wasser geben).

Thymi aetheroleum kann auch 10% in fetten Ölen als Brustwickel extern angewendet werden (z.B. mit Olivenöl)    
 

Verweisende Artikel (1)

Thymian echter;

Weiterführende Artikel (1)

INCI-Kennzeichnung;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 31.03.2018