Tausendgüldenkraut echtes

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Aderntee; Agrinken; Allerweltsheil; Apothekerblum; Aurin; Centaurium erythraea; Centaurium minus Mönch; Centaurium umbellatum Gilbert; Erdgalle; Erythraea centaurium; Fieberkraut; Gallkraut; Gartenheide; Geschoßkraut; Gottesgnadenkraut; Himmelblümlen; Hundertgüldenkraut; Kleines Tausendgüldenkraut; Kopfiges Tausendgüldenkraut; Laurin; Magreiten; Muttergotteskraut; Potrak; roter Laurin; rotes Garbenkraut; Rother Aurin; Santor; Schmeckeblume; Sinögge; Sintau; Strand-Tausendgüldenkraut; Tausendkraft; Tollhundskraut; Tsantali; Verschreikräutel

Definition

Das Echte Tausendgüldenkraut, auch Centaurium erythraea oder Kopfiges Tausendgüldenkraut genannt (s. a. die vielen volkstümlchen Namen), ist eine Pflanze innerhalb der Gattung der Tausendgüldenkräuter (Centaurium). In Deutschland ist die Pflanze geschützt. Sie kommt in fast ganz Europa vor, mit Ausnahme des nordwestlichen Skandinaviens. 

Allgemeine Information

Das Echte Tausendgüldenkraut wächst als sommergrüne und maximal zweijährige Pflanze, die Wuchshöhen von 20 bis zu 60 cm erreicht. Der aufrecht stehende Stängel der Pflanze ist innen hohl. Die kahlen Laubblätter stehen in einer Rosette zusammen und sind am Stängel verteilt. Die Blütezeit reicht bei dem Tausendgüldenkraut von Juni bis September. In dieser Zeit wird ein dichter, doldenartiger Blütenstand gebildet, deren einzelne Blüten zumeist hellrot, rosa oder weiß gefärbt sind. Die Kapselfrucht der Pflanze wird von einem Kelch umschlossen und ist zwischen 7 und 9 mm groß.

Centaurium erythraea ist die Stammpflanze von Centaurii herba, den getrockneten, oberirdischen Teilen der blühenden Pflanze. 

Hinweis(e)

Das Echte Tausendgüldenkraut wurde 2004 zur Heilpflanze des Jahres gewählt.

 

Weiterführende Artikel (1)

Centaurii herba;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017