Sonnentau rundblättriger

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Drosera rotundifolia

Definition

Der Rundblättrige Sonnentau, auch Drosera rotundifolia oder Himmelstau genannt, ist eine "fleischfressende" Pflanze, die zur Familie der Sonnentaugewächse (Droseraceae) gehört und in Deutschland durch die Bundesartenschutzverordnung geschützt ist. Sie kommt in fast allen Gebieten der Nordhalbkugel vor.

Allgemeine Information

Der Rundblättrige Sonnentau ist eine mehrjährige Pflanze, die einer Winterknospe entspringt und eine bodenständige Rosette bildet. Die Pflanze erreicht Wuchshöhen zwischen 5 und 20 cm und besitzt Blattstiele mit Längen zwischen 1 und 7 cm. An deren Ende stehen rundliche Fangblätter, die Durchmesser von 0,5 bis 1,8 cm aufweisen und jeweils circa 200 feine, rötliche Tentakeln. Diese sind in der Lage ein klebriges Sekret auszuscheiden, mittels dessen die Pflanze Insekten fängt.
Die Blütezeit des Rundblättrigen Sonnentaus liegt in den Monaten von Juni bis August.
Die an bis zu 30 cm hohen Trauben stehenden Blüten öffnen sich jedoch nur bei ausreichender Sonneneinstrahlung.

Drosera rotundifolia ist die Stammpflanze von Drosera herba.

Extrakte aus dem Kraut kommen in kosmetischen Rezepturen zur Anwendung. S.u. Drosera rotundifolia (INCI). 

 

Weiterführende Artikel (1)

Drosera herba;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017