Sambucus nigra

Zuletzt aktualisiert am: 13.03.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Holunder schwarzer; Schwarzer Holunder; südwestdeutsch-schweizerisch Holder oder bairisch-österreichisch Holler

Definition

Sambucus nigra, auch schwarzer Holunder oder südwestdeutsch-schweizerisch Holder genannt, ist ein Strauch aus der Gattung Holunder (Sambucus). In Europa zählt er zu den häufigsten Straucharten. Seine Blüten und Früchte finden vielfach Verwendung als Heilmittel, Lebensmittel und Farbstoff.

Allgemeine Information

Der Schwarze Holunder ist ein bis 11 Meter hoher stark verzweigter Strauch oder Baum, der ein Alter von bis zu 100 Jahren erreichen kann. Die Zweige des Holunders sind oftmals bogenartig ausladend. Die Rinde ist von graubrauner Farbe und übersät mit Korkporen, die als hellere Erhebungen imponieren. Diese Erhebungen sind ausgefüllt mit einem weißen Mark.
Der Holunder besitzt gegenständig angeordnete, fast 12 cm lange Laubblätter, die eine  elliptische Form besitzen.und am Rand gesägt sind. Die weißen oder leicht gelblichen Blüten besitzen entsprechend jeweils fünf Kelchblätter, Kronblätter, freie Staubblätter mit gelben Staubbeuteln und drei miteinander verwachsene Fruchtblätter.

Im August und September beginnen die anfangs roten, später schwarzen Vitamin-C- und Kalium-reichen Steinfrüchte zu reifen. Sie besitzen einen burgunderroten Saft, der aus Textilien kaum auswaschbar ist. Während diese Früchte reifen, färben sich auch ihre Stiele rötlich. Die Beeren sind nach dem Abkochen oder Vergären essbar.

Naturheilkunde: Sambucus nigra ist die Stammpflanze von Sambuci flos, der Extrakt aus den Holunderblüten.

Kosmetik: Extrakte aus Sambucus nigra werden in kosmetischen Rezepturen eingesetzt:

  • Sambucus nigra extract der Extrakt aus den Blüten der Pflanze
  • Sambucus nigra berry extract der Extrakt aus den Früchten der Pflanze
  • Sambucus nigra water d Extrakt die wässrige Lösung aus den Blüten der Pflanze 

Weiterführende Artikel (1)

Sambuci flos;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 13.03.2018