Radix Alkannae

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Alkannawurzel; Färberkrautwurzel; Radix Anchusae tinctoriae

Definition

Extrakt aus der Wurzel Alkanna tuberculata, der Schminckwurz

 

 

 

Inhaltsstoffe

Alkannin, Alkannarot, Anchusin, Alkannasäure, Gerbstoffe, Pyrrolizidinalkaloide

Wirkungsspektrum

In experimentellen Studien weist Alkannin und seine Ester eine Antibiotika-ähnliche Wirkung auf. Extrakte der Alkannawurzel wirken weiterhin antiphlogistisch und wundheilungsfördernd. 

Anwendungsgebiet/Verwendung

(es liegen keine Monographien der versch. Kommissionen vor z.B. der Kommission E): Chronische Wunden (diese Indikation war bereits im Altertum bekannt); neuerdings wird Alkannin auch zur Behandlung von Krampfaderfolgen verwendet. Die Wirksamkeit ist nicht hinreichend belegt. 

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Huu Tung N et al.(2013) Naphthoquinone components from Alkanna tinctoria (L.) Tausch show significant antiproliferative effects on human colorectal cancer cells. Phytother Res 27:66-70.
  2. Karayannopoulou M et al.(2011) Evaluation of the effectiveness of an ointment based on Alkannins/Shikonins on second intention wound healing in the dog. Can J  Vet Res 75:42-48.
  3. Papageorgiou VP et al.(2008)  Alkannins and shikonins: a new class of wound healing agents. Curr Med Chem 15:3248-3267.
  4. Wang Y et al.(2016) Suppressive effect of β,β-dimethylacryloyl alkannin on activated dendritic cells in psoriasis by the TLR7/8 pathway. Int Immunopharmacol 40:410-418.
  5. Wang R et al.(2014) Synthesis and evaluation of novel alkannin and shikonin oxime derivatives as potent antitumor agents. Bioorg Med Chem Lett 24:4304-4307.

Verweisende Artikel (2)

Alkannin; Schminkwurz;

Weiterführende Artikel (2)

Alkannin; Schminkwurz;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017