Pfefferminzöl

Zuletzt aktualisiert am: 19.04.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Menthae piperitae aetheroleum; Oleum Mentha piperitae

Definition

Pfefferminzöl gehört in der Naturheilgruppe zur Gruppe der Phytopharmaka und findet vor allem bei neurologischen Erkrankungen, wie Spannungskopfschmerzen, Anwendung. Es wird aus frisch geernteten blühenden Zweigspitzen gewonnen. 
 

Wirkungen

Sensibilisierung und Stimulierung von Kälte- und Druckrezeptoren, Auslösen eines Kältegefühls , Veränderung der Zellmembran mit einem verminderten Ca++-Ausstrom und einer Relaxion des spannungsabhängigen Ca++-Kanals, Depolarisierung der Kälterezeptoren (s.a. Menthol) mit einer erhöhten elektrischen Aktivität, Blockierung von C-Fasern, die Schmerzreize von Nozizeptoren über die Substantia gelantinosa zum Gehirn leiten, Hemmung von Serotonin-, Substanz P-induzierten Muskelkontraktionen
 

Wirkungsspektrum

Inhatsstffe: Frischpflanzenextrakte mit Ethanol aus Eschenrinde (im Verhältnis von 4,5:1), Zitterpappelrinde/Blätter (im Verhältnis von 4,5:1), Goldrutenkraut (4,8:1). Hauptbestandteil des reinen Pfefferminzöls ist freies Menthol neben kleineren Mengen an Isomeren. Für die Geruchsqualität des Pfefferminzöls sind die Ester des Menthols, Menthylacetat und Menthylisovalerinat.  
 

Indikation

Äußerlich leichte und mittelschwere Spannungskopfschmerzen
 

Dosierung und Art der Anwendung

Halbfeste oder ölige Zubereitungen mit einem Anteil von 5 bis 20% ätherischem Pfefferminzöl, bzw. eine 10%-ige ethanolische Lösung. Regelmäßig alle fünf Minuten auf Stirn und Schläfen auftragen. Sollte innerhalb von zwei Stunden kein Effekt auftreten, sollte die Anwendung abgebrochen werden.
 

Unerwünschte Wirkungen

Bei Patienten mit einer überempfindlichen Haut können Rötungen oder ein Brennen der Haut auftreten. In diesem Fall das verwendete Öl mit kaltem Wasser abwaschen. In seltenen Fällen kann es zu einer allergischen Reaktion kommen.
 

Kontraindikation

Überempfindlichkeit oder Allergie; keine Anwendung bei Säuglingen und  Kleinkindern, asthmatische Zustände
 

Rezeptur(en)

 

Die Kombination Sennesblätter, Pfefferminzöl und Kümmelöl besteht aus:

wirkt lanxierend, krampflösend und bei einer Obstipation verwendet.

Präparate

Euminz®
 

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Loew D (2012) in Beer A M et al. [Hrsg.] Leitfaden Naturheilverfahren für die ärztliche Praxis, Urban und Fischer Verlag  S 187f.
     

Weiterführende Artikel (4)

Carvi fructus; Menthol; Pfefferminzöl; Sennae folium;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 19.04.2017