Palisander

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Handelsname für diverse Edelholzarten von Bäumen der Gattung der Dalbergien (Dalbergia) aus der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler. Palisander-Arten:

  • Rio-Palisander (auch Brasilianischer Palisander oder Dalbergia nigra). In Gebrauch für hochwertige Möbel; auch als Ausgangsmaterial für Musikinstrumente (!).
  • Ostindischer Palisander (Dalbergia latifolia) wird unter dem Namen Sonokeling im Handel vertreten.
  • Sheesham (Dalbergia sissoo) wird derzeit v.a. in Pakistan in Plantagen angebaut.
  • Honduras-Palisander "(Dalbergia stevensonii)" ist in Mittelamerika beheimatet.

Unerwünschte Wirkungen

Holzarten der Gattung Dalbergia sind seit langem wegen ihrer sensibilisierenden (kontaktallergischen) Eigenschaften bekannt. Da viele Handelsnamen nur den Charakter einer Fantasiebezeichnung haben ist eine botanische Bestimmung der Holzart unerlässlich. Sensibilisierungen werden v.a. durch Holzstäube in der Holz-verarbeitenden Industrie gefunden, seltener aber auch durch intensiven Hautkontakt mit der betr. Holzart (z.B. Modeschmuck, Musikinstrumente, Holzschuhe). Typ IV-Sensibilisierungen gehen grundsätzlich von den Inhaltsstoffen des Kernholzes aus. Dies sind Alkaloide, Gylkoside, Saponine, Flavonoide, Phenolderivate. Weiterhin Benzochinon, Naphthochinon, Furanochinon, Phenanthrenchinon. Als Kontaktallergene sind folgende Substanzen identifiziert worden:

  • Obtusachinon (Testkonzentration: 1%)
  • 4-Methoxydalbergion (Testkonzentration: 1%)
  • 4-Hydroxy-4-methoxydalbergion (Testkonzentration: 1%)
  • 4,4-Dimethyloxyalbergion (Testkonzentration: 1%)

Es können auch Ethanolextrakte des jeweiligen Holzes angefertigt werden und je nach Holzart 1%-10% Verdünnungen getestet werden.

Hinweis(e)

Palisanderholz hat, je nach Sorte, eine dunkelrot-schwarze bis fast ganz schwarze (Rio-Palisander, Dalbergia nigra) oder dunkel violettbraune (Ostindisch- Palisander) Färbung und eine hohe Härte. Der im Musikbau verwendeten Palisander wird sehr oft "Rosenholz" genannt. Auch Blockflöten werden häufig aus Palisander gedreht.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Viardot-Helmer A et al. (2008) Spättypsensibilisierung gegen Ostindisch-Palisander. Hautarzt 59: 465-466

Verweisende Artikel (3)

Becherprimel; Becherprimel; Becherprimel;

Weiterführende Artikel (1)

Saponine;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016