Olive

Zuletzt aktualisiert am: 06.01.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Echter Ölbaum; Olea europaea; Olivenbaum

Definition

Die Olive (eigentlich Olivenbaum), ist ein bis zu 20 m hoher, im Alter oft knorriger, immergrüner Baum aus der Gattung der Ölbäume (Olea), die zur Familie der Ölbaumgewächse (Oleaceae) gehört. Der Olivenbaum kann mehrere hundert Jahre alt werden. Er wird schon seit dem 4. Jahrtausend v. Chr. als Nutzpflanze kultiviert. Dabei gilt die traditionelle Regel "je krummer und knorriger, desto besser der Ertrag".

Allgemeine Information

Abhängig vom Verbreitungsgebiet blühen Olivenbäume von Ende April bis Anfang Juni. An den Blütenständen stehen zwischen 10 und 40 Blüten. Die Blüte wird windbestäubt. Bei der Olivenfrucht handelt es sich um eine Kernfrucht, bei der ein harter Kern von weichem Fruchtfleisch umgeben ist. Die Farbe der unreifen Oliven ist grün, die der reifen schwarz oder violett/braun.

Die Olivenfrucht besteht durchschnittlich zu 50% aus Wasser. Weitere Zusammensetzung:  Öl 22%, Zucker 19,1%, Zellulose 5,8%, Proteine 1,6%. 90% aller Oliven werden zu Olivenöl gepresst.

Vorkommen

Mittelmeergebiet, Naher Osten und Südafrika.

Komplikation

Sensibilisierungen gegen Olivenpollen sind in Deutschland nicht vorhanden, hingegen sind sie im Mittelmeerraum weit verbreitet (s.u. Baumpollen).

Therapie allgemein

Präparate: Befelka®-Oel

Naturheilkunde

  • Naturheilkundlich wird Olivenöl (Olivae oleum virginale) als Nahrungsmittel wegen seines hohen Anteils an einfach ungesättigten Fettsäuren geschätzt.
  • Es wirkt sich positiv auf das Herzkreislaufsystem und den Fettstoffwechsel aus und soll die Gefahr von Diabetes mellitus oder kolorektalen Tumoren vermindern.
  • Olivenblättertee (aus den getrockneten Olivenblättern: "Oleae folium") wird gegen Stress sowie fiebersenkend eingesetzt (20 g Olivenblätter auf 1 l Wasser, auf 250 ml einkochen und über den Tag verteilt während einer Woche trinken). Kaltauszug für Olivenblättertee (20-40 g Olivenblätter über Nacht in kaltem Wasser ziehen lassen. In der Frühe kurz erwärmen und abseihen. Über den Tag verteilt trinken. Dauer der Kur: 3 Wochen.

Hinweis(e)

Ernährung: Die Olivenfrucht findet als Lebensmittel breite Verwendung. Eingelegt in eine Salzlake, werden ihr die Bitterstoffe entzogen. Die Olive wird in der mediterranen Küche häufig in Brot, Ragouts, Salaten und Saucen verwendet. Olivenöl dient zum Braten und Kochen, findet darüberhinaus breite Anwendung in der kosmetischen Industrie.

Kosmetik: Extrakte und Aufbereitungen unterschiedlicher Bestandteile der Olive, werden unter verschiedenen INCI-Bezeichnungen in kosmetischen Rezepturen eingesetzt:

  • Olea Europeae extract (INCI). Fruchtextrakt der Olive
  • Olea Europeae husk extract (INCI):
  • Olea Europeae leaf extract (INCI): Blätterextrakt des Olivenbaums
  • Olea Europeae oil unsaponifiables (INCI): Rückstand aus dem Olivenöl, der bei der Verseifung von Olivenöl-Fettsäuren als Unverseifbares zurückbleibt. 

Weiterführende Artikel (1)

Baumpollen;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 06.01.2018