Kleie-Bad

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Kleie-Bäder enthalten, je nach Ausführung, wässrige Extrakte der Weizenkleie, Haferkleie oder Hafermehl. Bei den kleine handelt es sich um Polysaccharid-Protein-Komplexe die zur Unterstützung bei juckenden und entzündlichen Dermatosen wie beispielsweise Ekzemen oder Intertrigo eingesetzt werden.
Inhaltsstoffe: 100g Weizenkleie enthalten zumeist: 63 g Gesamtkohlenhydrate und zusätzlich 15 g Eiweiß, 5 g Fett und 7 g Mineralstoffe.
 

Wirkungen

Durch die Einlagerung der Polysaccharid-Protein-Komplexe wird eine Rekonstituierung der Hornhautschicht erzielt.

Kontraindikation: Hautreizungen, bekannte Allergien Protein-Komplexe

Durchführung: Anwendung als Teil- oder Vollbad mit mindestens 0,34 g wässrigem Extrakt pro Liter, Badetemperatur zwischen 35 und 37 Grad Celsius, Badedauer zwischen 5 und 20 Minuten.

 

Anwendungsgebiet/Verwendung

Fertigungsanleitung für ein Weizenklei-Bad:

  • Weizenkleie kann preiswert im Supermarkt erworben werden. 
  • 100 g Weizenkleie in einem Topf mit 1 Liter kochendem Wasser übergießen und etwa 20 Minuten ziehen lassen. Den Sud mit einem Küchensieb abseihen und dem Badewasser zugegeben.
  • Alternativ: 100 g Weizenkleie in einem Baumwollsäckchenin das eingelassene Badewasser legen und in zeitlichen Abständen mehrfach ausdrücken.
     

Präparate

z.B. Spitzner® Weizenkleiextrakt, Töpfer® Weizenkleiextrakt

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

Uehleke B et al. (2012) In: André-Michael Beer, Martin Adler [Hrsg.] Leitfaden Naturheilverfahren für die ärztliche Praxis, Urban und Fischer Verlag  S. 55.

Verweisende Artikel (1)

Weizen;

Weiterführende Artikel (3)

Dermatitis allergische; Intertrigo; Teilbäder;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016