Jojobastrauch

Zuletzt aktualisiert am: 28.11.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Simmondsia chinensis

Definition

Der Jojobastrauch, abgekürzt auch Jojoba genannt, ist ein immergrüner Strauch, der in Mexiko, Kalifornien und Arizona im Gebiet der Sonora-Wüste heimisch ist.

Wirkungen

Geerntet werden die "nussähnlichen" Samen. Diese enthalten ein Wachs, das sogenannte "Jojoba-Öl", das bei Zimmertemperatur flüssig ist, bei niederen Temperaturen zähflüssig oder fest. Dieses Wachs wird v.a. für kosmetische, pflegende Zwecke verwendet.

Jojoba-Öl enthält Provitamin A und Vitamin E und pflegt durch seine günstige Fettsäurenzusammensetzung die Haut intensiv. "Jojoba-Öl" hat nur einen geringen Eigengeruch; es hinterläßt beim Auftragen keinen öligen Film auf der Haut, wirkt offenbar leicht antiphlogistisch und wird häufig als Massageöl verwendet. Jojobaöl hat einen natürlichen Lichtschutzfaktor von etwa 3 und wird deswegen auch als Basisöl für ätherische Öle und Sonnenöle verwendet.

 

Hinweis(e)

  • Der Name Jojoba leitet sich wahrscheinlich von dem indianischen Namen Jojowi ab.
  • Die lateinische Bezeichnung "Simmondsia chinensis" geht auf eine Irrtum eines Botaniker zurück der bei der Erstbestimmung die Samen mit Proben anderer Pflanzen aus China verwechselte.

Weiterführende Artikel (2)

Jojoba-Öl; Lichtschutzfaktor;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 28.11.2017