Hainbuche

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autoren: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer, Prof. Dr. med. Martina Bacharach-Buhles

Alle Autoren

Synonym(e)

Cárpinus bétulus L.; Hagenbuche; Weißbuche

Definition

Laubbaum, der im Hain wächst und eine Höhe bis zu 30 m erreicht. Die Hainbuche gehört zur Familie der Birken- und Haselnussgewächse (Betulaceae) und nicht etwa zu den Buchengewächsen (Fagaceae). Sie erfreut sich einer großen Beliebtheit als Heckengewächs.

Komplikation

Allergologisch spielt die Hainbuche keine bedeutende Rolle (s.u. Baumpollen). Das Hauptallergen der Hainbuchenpollen ist das Protein Car b 1. Es bestehen Kreuzallergien gegenüber Birke, Hasel und Erle.

Hinweis(e)

Der Blütenaufbau der Hainbuche zeigt die nahe Verwandtschaft zu Hasel, Birke und Erle, mit denen zusammen sie in eine "Familie" gehört.

Verweisende Artikel (3)

Baumpollen; Baumpollen; Baumpollenallergie;

Weiterführende Artikel (4)

Baumpollen; Birke; Erle; Haselnußstrauch;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017