Geraniol

Zuletzt aktualisiert am: 01.01.2018

Autoren: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer, Prof. Dr. med. Martina Bacharach-Buhles

Alle Autoren

Synonym(e)

3,7-Dimethyl-2,6-octadien-1-ol; Geraniol (INCI-Kennzeichnung)

Definition

Geraniol, ein ungesättigter Alkohol (Terpenabkömmling), ist Hauptinhaltsstoff von Geranien-Extrakten.

Geraniol (3,7-Dimethyl-2,6-octadien-1-ol) ist eine der am häufigsten eingesetzten Verbindungen in der Parfümindustrie. Pelargonium-Hybriden enthalten bis zu 35% der nach Rosen duftenden Flüssigkeit.

Geraniol wird, heute fast ausschließlich synthetisch (z.B. aus Pinien) hergestellt.

Einsatz in Parfüms, Zahnpasten und -pulvern u.v. Toilettenartikeln sowie Nahrungs- und Genussmitteln.

Allergien sind nicht selten. Beschrieben sind: Airborne Contact Dermatitis, kontaktallergische Ekzeme, Angioödem.

Hinweis(e)

Die cis-form des Geraniols wird als Nerol bezeichnet.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Hagvall L et al. (2014)  Cross-reactivity between citral and geraniol - can it be attributed to oxidized geraniol? Contact Dermatitis 71:280-288
  2. Hagvall L et al. (2013)  Finding the optimal patch test material and test concentration to detect contact allergy to geraniol. Contact Dermatitis 68:224-231
  3. Hagvall L et al. (2012) Contact allergy to air-exposed geraniol: clinical observations and report of 14 cases. Contact Dermatitis 67:20-27
  4. Juarez A et al. (2008)  Disseminated allergic contact dermatitis after exposure to a topical medication containing geraniol. Dermatitis 19:163
  5. Ricciardi L et al.(2007) Fragrances as a cause of food allergy. Allergol Immunopathol (Madr) 35:276-267

 

Weiterführende Artikel (2)

Airborne Contact Dermatitis; Terpene;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 01.01.2018