Färberhülse

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Baptisia tinctoria; Wilder Indigo

Definition

Die Färberhülse, ein Schmetterlingsgewächs, ist ursprünglich heimisch sie in Nordamerika und Kanada. Die Pflanze wird inzwischen auch in Mitteleuropa kultiviert.

Die Färberhülse wächst bevorzugt auf trockenen, sandigen oder tonigen Böden. Sie erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 90 cm erreichen. Die Blätter sind dunkelgrün und von der Form her Kleeblättern ähnlich. Die Hauptblütezeit der gelb blühenden Pflanze reicht von April bis Mai. Die Wurzeln der Färberhülse sind dunkelbraun bis schwarz gefärbt und vergleichsweise kurz. 

Hinweis(e)

Die Färberhülse ist Stammpflanze von Baptisiae tinctoriae radix der Färberhülsenwurzel, die als Immunstimulans eingesetzt wird.

Verweisende Artikel (1)

Baptisiae tinctoriae radix ;

Weiterführende Artikel (1)

Baptisiae tinctoriae radix ;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017