Caprylsäure

Zuletzt aktualisiert am: 01.04.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Acicum caprylicum PhEur 8; C8H16 O2; CAS-Nr.124-07-2; Hexansäure; n-Heptancarbonsäure; Octansäure

Definition

Caprylsäure (von (lat.) capra bzw. caper für Ziege, auch Ziegenbock) ist eine bei 16°C schmelzende, farblose, unangenehm schweißig riechende, ölige Carbonsäure, die in Ether, Ethanol und Chloroform löslich, in Wasser unlöslich ist. Die Caprylsäure kommt natürlich vor in Ziegenbutter, Kokosöl, Palmkernöl u.a.

Salze/Ester der Caprylsäure werden als Caprate oder Octanote bezeichnet.

Wirkungen

Caprylsäure wirkt fungizid und insektizid. Insektizid  bereits in einer Verdünnung von1:1000 gegen Blattläuse wirksam.  

Weiterführende Artikel (1)

Oleum Cocos;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 01.04.2018