Bisabolol

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

alpha-Bisabolol; Levomenol

Definition

Alpha -Bisabolol, auch Levomenol genannt, bezeichnet eine chemische Verbindung aus der Reihe der isomeren Bisabolole. Es handelt sich hierbei um einen monocyclischen Sesquiterpenalkohol. Alpha-Bisabolol wird z.B. im Kamillenöl (Matricaria recutitia) und in Kamillenblüten (s.u. Matricaria flos) in relevanter Menge angetroffen 

Wirkungen

Alpha-Bisabolol weist eine Vielzahl von Wirkungen auf. Es verbessert die Magenmotalität, fördert die Hautdurchblutung und Wundgranulation und wirkt antiviral, vor allem gegen Herpes simplex. Darüber hinaus wirkt es insbesondere gegen grampositive Bakterien antibakteriell; antiphlogistisch, gastro- bzw. ulkusprotektiv, antioxidativ, spasmolytisch und antimykotisch.

Dabei wird die antibakterielle Wirkung durch die Störung des Elektronentransportes in der Bakterienzellwand und durch Blockierung von Bakterienenzymen durch eine reversible Einlagerung in die Zellmembran erreicht.
Die antiphlogistische Wirkung entsteht durch die Hemmung der Zyklooxygenase und Lipoxygenase. Eine spasmolytische Wirkung wird durch die Hemmung der Kalziummobilisierung in den Zellen der glatten Muskulatur des Magen-Darm-Trakts.
Eine gastro- bzw. ulkusprotektive Wirkung wird durch eine Hemmung der Pepsin- und Salzsäurebildung in den Belegzellen der Magenschleimhaut erreicht. Darüber hinaus kommt es zu einer Förderung der endogenen Prostaglandinsynthese und zu einer Verstärkung der mukosalen Magenwand-Schutzbarriere gegen ulkusauslösende aggressive Stoffe.

Auch interessant

Dermatologie

Durch Hornpfröpfe verschlossene Follikelöffnungen mit darunterliegenden, feinspiralig aufgerollten Haaren. ...

Weiterlesen
Anzeige

Anwendungsgebiet/Verwendung

Alpha-Bisabolol wird bei persistierenden oder rezidivierenden abdominalen Beschwerden sowie motalitätsbedingte Magen-Darm-Störungen verwendet. Darüber hinaus findet es bei dyspeptischen Beschwerden vom Reflux- und/oder Ulkus-Typ, bei bestehender Neurodermitis und Keratodermie sowie Vulvovaginitis Anwendung. Weitere Indikationen sind schwer heilende Wunden, Parodontitis, Protheseninfektionen, aktinischer Keratose in Verbindung mit entzündeter Haut, Dermatomykosen, Onychomykose und als Begleittherapie bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.

Dosierung

Zur inneren Anwendung als Applikation einer mit  alpha -Bisabolol verstärkten alkoholischen Kamillenblütentinktur 10 bis 20 Tropfen auf 10 ml DAB-Kamillen-Fluid-Extrakt.
Zur äußeren Anwendung  alpha-Bisabolol entweder als Reinsubstanz ohne Hilfsstoffe oder als Emulsion auftragen. Dabei 10 Teile alpha -Bisabolol zusammen mit 10 Teilen Tween 20 + 80 Teile destilliertes Wasser zusammengeben. Für ein Vollbad 100 ml dieser Emulsion in das Bad geben.

Zur Herstellung einer Salbe: 60 Teile Mandelöl, 35 Teile Walrat, 4 Teile alpha -Bisabolol und 1 Teil Vitamin-E-Acetat

Handelsnamen

Sensicutan® (0,3% Alpha-Bisabolol-Creme)

 

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Lee J et al (2010)  Whitening effect of alpha-bisabolol in Asian women subjects. Int J Cosmet Sci 32:299-303.
  2. Maurya AK et al.(2014) alpha-bisabolol reduces pro-inflammatory cytokine production and ameliorates skin inflammation. Curr Pharm Biotechnol 15:173-181.
  3. Solovăstru LG et al.,(2016)  Randomized, controlled study of innovative spray formulation containing ozonated  oil and α-bisabolol in the topical treatment of chronic venous leg ulcers. Adv Skin Wound Care 28:406-409.
  4. Veraldi S et al.,(2009) Treatment of pruritus in mild-to-moderate atopic dermatitis with a topical non-steroidal agent. J Drugs Dermatol 8:537-539.
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017