Bingelkraut

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Böser Heinrich; Einjähriges Bingelkraut; Mercururialis annua; Mercururialis perennis; Waldbingelkraut

Definition

Unterschieden wird  zwischen dem Einjährigen Bingelkraut (Mercurialis annua) und dem Wald-Bingelkraut (Mercurialis perennis).

Das Einjährige Bingelkraut, Mercururialis annua ist eine krautige Pflanze die eine Größe von 10-40 cm erreicht und auf Ödland in Weinbergen und an Äckern wächst. Die Pflanze tritt europaweit v.a. Mittelmeergebiet auf. Die Blätter eiförmig-lanzettartig, mit gezähnten Rändern. Die Blütenfarbe der Bingelkräuter ist gelblich-grün.

Das Wald-Bingelkraut, Mercurialis perennis, erreicht eine Größe von 15-30 cm. Die Blattform ist länglich-lanzettlich. Die Pflanze tritt europaweit auf. Sie wächst auf feuchten Waldböden. 

 

Inhaltsstoffe

Saponine, Cyanglykoside, Flavonderivate

Offizinell

Mercuralis annua und Mercuralis perennis sind Stammpflanzen von Herba Mercuralis, dem Bingelkraut. 

Wirkungsspektrum

Volkstümlich als Abführmittel und Diuretikum. Belastbare wissenschaftliche Ergebisse fehlen. Eine Vergiftung beim Menschen ist nicht zu erwarten. Allerdings kann das Kraut bei Pferden, Schweinen, Rindern und Kühe toxisch wirken.  

Hinweis(e)

Im alten Rom wurde das Bingelkraut nach dem Gott Merkus benannt (daher der botanische Gattungsname Mercurialis). 

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Arberer W (2008) Kontaktallergie und Arzneipflanzen. JDDG 6: 15-24
  2. Hausen BM, Vieluf K (1997) Allergiepflanzen, Pflanzenallergene. Ecomed Verlag Landsberg (München) 81-82
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017