Bergeniae folium

Zuletzt aktualisiert am: 20.03.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Bergeniablatt; Folia Bergeniae; Tschagorischer Tee; Wickelwurzblatt

Definition

Bergeniae folium, auch Bergenienblatt, ist eine in der Volksmedizin verwendete Substanz und wird aus Bergenia crassifolia gewonnen.

Inhaltsstoffe

Gerbstoffe (17-18 %), v.a. Gallotannine wie (Bergenin = Isocumarin und Catechin-3-gallat), Phenolglykoside (12-18 % Arbutin), Hydrochinon, Gallussäure

Anwendungsgebiet/Verwendung

Vorliegend eine Negativmonographie der Kommission E; volksheilkundlich (v.a. russische Volksmedizin) wird bergeniae folium bei „Hauterkrankungen“ Diarrhoe und weitern Darmerkrankungen, bei Fieber und bei Rheuma eingesetzt.  Der Extrakt soll bei Hautleishmaniose wirksam sein.
Bergeniae folium wirkt adstringierend, antimikrobiell und als lokales Hämostyptikum. 

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Ammon H et al (2014).  Hunnius Pharmazeutisches Wörterbuch. Walter de Gruyter GmbH Berlin/Boston S 247
  2. Schilcher H (2015) Leitfaden Phytotherapie, 5. Auflage. Urban-Fischer-Verlag s. 73-74

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 20.03.2018