Avenae stramentum

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Haferstroh; Stramentum avenae

Definition

Avenae stramentum, auch Haferstroh genannt, ist eine durch die Kommission E monographierten Droge, die aus gedroschenen Laubblättern und Stängeln der unmittelbar vor der Blüte stehenden Pflanze gewonnen wird. Avenae stramentum wird unter anderem zur Behandlung von entzündlichen Hauterkrankungen v.a. aus dem seborrhoischen Formenkreis eingesetzt wird.

Inhaltsstoffe

Avenae stramentum enthält Kieselsäure (in der Asche 55 bis 75 %), Flavonoide und Triterpensaponine.

Wirkungen

Haferstroh wirkt antiphlogistisch, adstringierend und antipruritisch.

Anwendungsgebiet/Verwendung

Haferstroh wird zur Behandlung von entzündlichen und seborrhoischen Hauterkrankungen, nässenden Dermatosen und atopischem Ekzem eingesetzt

Dosierung

100 g der Droge für ein Vollbad.

Unerwünschte Wirkungen

Es sind keine unerwünschten Wirkungen bekannt.

Kontraindikation

Es sind keine Kontraindikationen bekannt. Bei großflächig nässenden Dermatosen, bei fieberhaften Erkrankungen oder einer relevanten Herzinsuffizienz  wird jedoch grundsätzlich von Vollbädern abgeraten.

Hinweis(e)

Die Verwendung von Haferstroh geht mit zwei Nachteilen einher. Haferstroh weist als Ansatz einen teils sehr unangenehmen Geruch auf und besteht als Rohextrakt aus einer dunkelschwarzen Flüssigkeit; es kann zu Verfärbungen der Badewanne kommen.

Der Saat-Hafer wurde zur Arzneipflanze des Jahres 2017 gekürt.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Schilcher H (2016) Leitfaden Phytotherapie, Urban & Fischer Verlag München, S. 148 f.

Verweisende Artikel (2)

Haferstroh; Saat-Hafer;

Weiterführende Artikel (2)

Atopische Dermatitis (Übersicht); Flavonoide;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017