Aromatika

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Ätherisch-Öl-Drogen

Definition

Aromatika bezeichnen flüchtige und stark riechende Stoffgemische, die alkohollöslich oder lipophil sind und aus einer Vielzahl von Verbindungen bestehen und so einen individuellen Geruch aufweisen.

Wirkungen

Aromatika weisen antibakterielle, entzündungshemmende, sedative, antimykotische, expektorierende und bronchospasmolytische Wirkungen auf. Dabei erreichen die ätherischen Öle (s.u. Olea aethera) die Zellmembran und wirken dort auf Enzyme, Rezeptoren, Ionenkanäle und Carriersystem.

Anwendungsgebiet/Verwendung

Aromatika finden bei einer Rhinosinusitis, Husten, Bronchitis, Pharyngitis, Laryngitis, Tracheitis und bei andeen Infekten Anwendung.

Aromatika sind in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich: als reines Öl, alkoholische Lösung oder als Lösung mit Treibmitteln zur Inhalation, als Creme, Gele, Salbe oder Lösung zum Auftragen auf der Haut, in Form von Pastillen oder Kapseln zum Einnehmen oder als Ölbad

Unerwünschte Wirkungen

Bei Aromatika in sehr hoher Dosierung oder bei einer schlechten pharmazeutischen Qualität kann es zu Reizungen der Schleimhaut, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Kreislaufreaktionen, Erregungszuständen, Sedierung oder allergischen Reaktionen kommen.

Kontraindikation

Eine innere Anwendung von Aromatika sollte bei schweren Lebererkrankungen und entzündlichen Magen-Darmerkrankungen nicht erfolgen. Auf eine äußere Anwendung sollte bei einer akuten Form von Asthma bronchiale und Keuchhusten verzichtet werden. Bei Kleinkindern und Säuglingen sollten Aromatika nicht im Bereich des Gesichtes erfolgen.

Wechselwirkungen

Eucalypti aetheroleum (Eukalyptusöl) kann eine abgeschwächte oder verkürzte Wirkung anderer Medikamente zur Folge haben.

Hinweis(e)

Olea aetherea (Ätherische Öle) kommen in sämtlichen Pflanzenteilen vor, in Arzneipflanzen beträgt ihr Gehalt zwischen 0,01 und 0,8 %. Ihre chemische Zusammensetzung besteht aus Monoterpenen, Sesquiterpenen, Phenylpropanverbindungen und phenolischen Verbindungen.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Schilcher H (2016) In: Leitfaden Phytotherapie, Urban & Fischer Verlag München

Tabellen

Arzneidroge Indikation
   
Anisi fructus (Anisfrüchte) Infekt, Husten, Bronchitis (Katarrhe der Atemwege)
Campher (Camphora) Infekt, Husten, Bronchitis (Katarrhe der Atemwege)
Cineol Infekt, Husten, Bronchitis (Katarrhe der Atemwege)
Eucalypti folium (Eukalyptusblätter) Husten, Bronchitis (Katarrhe der Atemwege)
Eucalypti aetheroleum (Eukalytptusöl) Infekt, Husten, Bronchitis (Katarrhe der Atemwege)
Foeniculi fructus (Fenchelfrüchte) Husten, Bronchitis (Katarrhe der Atemwege)
Foeniculi aetheroleum (Fenchelöl) Husten, Bronchitis (Katarrhe der Atemwege)
Piceae aetheroleum (Fichtennadelöl) Infekt, Husten, Bronchitis (Katarrhe der Atemwege)
Piceae turiones recentes (Fichtenspitzen, frische) Husten, Bronchitis (Katarrhe der Atemwege)
Grindeliae herba (Grindeliakraut) Husten, Bronchitis (Katarrhe der Atemwege)
Matricariae flos (Kamillenblüten) Sinusitis
Pini aetheroleum (Kiefernnadelöl) Infekt, Husten, Bronchitis (Katarrhe der Atemwege)
Pini turiones (Kiefernsprossen) Husten, Bronchitis (Katarrhe der Atemwege)
Terebinthina laricina (Lärchenterpentin) Infekt
Mentha arvensis aetheroleum (Minzöl) Infekt, Husten, Bronchitis (Katarrhe der Atemwege)
Myrtol  Infekt, Husten, Bronchitis (Katarrhe der Atemwege)
Niaouli aetheroleum (Niauliöl) Husten, Bronchitis (Katarrhe der Atemwege)
Menthae piperitae aetheroleum (Pfefferminzöl) Infekt, Husten, Bronchitis (Katarrhe der Atemwege)
Serpylli herba (Quendelkraut)  Serpylli herba (Quendelkraut) 
Salviae folium (Salbeiblätter) Pharyngitis, Laryngitis, Tracheitis
Terebinthinae aetheroleum rectificatum (Terpentinöl, gereinigtes) Husten, Bronchitis (Katarrhe der Atemwege)
Thymi herba (Thymiankraut) Husten, Bronchitis (Katarrhe der Atemwege)
   
Nicht-monografierte ätherische Öle Indikation
   
Meluca-Art (Cajeputöl) Husten, Bronchitis (Katarrhe der Atemwege)
Zitronellöl (aus Cymbopogon winterianus JOWITT) Husten, Bronchitis (Katarrhe der Atemwege)

 

Verweisende Artikel (1)

Methyl 3-methylresorcylate (INCI);
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017