TIPA-laureth sulfate (INCI)

Zuletzt aktualisiert am: 01.04.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

CAS-Nummer: 107600-36-2

Definition

TIPA“ ist das Akronym für Triisopropanolamin „laureth“ einen Polyoxyethylenether des Laurinalkohols bezeichnet (vergleichsweise s.: Cetethe als Polyoxyethylenether des Cetylakohols; Stearethe als Polyoxyethylenether des Stearylalkohols u.a.). Polyalkylenglycolether sind nichtionische Tenside, deren lipophiler Teil aus Fettalkoholen (z.B. Laurylalkohol, Palmitinalkohol, Stearylalkohole u.a.) besteht. Den hydrophilen Teil bilden kurzkettige Polyethylenglycole (Polyoxyethylene), „sulfate“ Salze/Ester der Schwefelsäure.

TIPA-laureth sulfate wird in kosmetischen Rezepturen eingesetzt. Es wirkt als Reinigungsmittel (reinigt Haut, Haare oder Zähne), Schaumbildner (bildet Schaum durch Einschluss von Luft (oder sonstigen Gasen) in einer Flüssigkeit) und als Tensid (waschaktive Substanz/verbessert die gleichmäßige Verteilung der Produkte bei der Anwendung).

Weiterführende Artikel (2)

Fettalkohole; TIPA;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 01.04.2018