Sodium lauroyl sarcosinate (INCI)

Zuletzt aktualisiert am: 26.03.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

CAS-Nummer: 137-16-6

Definition

„Sodium“ bezeichnet das Element Natrium. Der Namensbestandteil "Lauroyl" bedeutet, dass der Inhaltsstoff als Fettsäurekomponente u. a. Laurinsäure (Dodecansäure, engl. Lauric Acid) enthält (meist über eine Acylierungsreaktion eingeführt). Sarcosinate sind N-Acyl-Derivate des Sarcosins (N-Methylglycin, eine Aminosäure).

Sodium lauroyl sarcosinate ist eine Substanz, die in kosmetischen Zubereitungen eingesetzt wird und dort als Antistatikum (verringert statische Aufladungen, indem die elektrische Ladung an der Oberfläche von z.B. Haaren neutralisiert wird), Tensid (waschaktive Substanz), Hautpflegemittel (hält die Haut in einem guten Zustand), Haarkonditionierungsmittel (macht das Haar leicht kämmbar, geschmeidig, weich und glänzend und verleiht ihm Volumen) und Emulgator (ändert die Grenzflächenspannung von Flüssigkeiten wie Wasser und Öl, damit sie zusammengemischt werden können) wirkt.

Weiterführende Artikel (4)

Emulgatoren; Laurinsäure; Natrium; Tenside;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 26.03.2018