Shea butteramidopropyl betaine (INCI)

Zuletzt aktualisiert am: 19.03.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Shea butteramidopropyl betaine bezeichnet das Sheafettsäure-Amidopropylbetain. Betaine (auch Trimethylglycin bzw. Glycinbetain genannt) ist ein Derivat der Aminosäure Glycin und ensteht als Nebenprodukt bei der Zuckerproduktion u. a. aus der Melasse der Zuckerrübe (Beta vulgaris, daher „Betain“). 

Shea butteramidopropyl betaine wird in kosmetischen Rezepturen eingesetzt. Die Verbindung wirkt als reinigender Stoff (reinigt Haut, Haare oder Zähne) und als Schaumverstärker (verbessert die Schaumqualität durch Verstärkung von Volumen, Gefüge und/oder Beständigkeit).

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 19.03.2018