Scleroglucan (INCI)

Zuletzt aktualisiert am: 15.03.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Scleroglucan, chemisch: β-1,3-Glucan, ist ein Polysaccharid aus miteinander verknüpften Glucoseeinheiten, mikrobiologischen Ursprungs. Jede dritte Glukoseeinheit ist über eine β-1,6-Verbindung mit einer weiteren Glucose verknüpft. In der nativen Form bildet Scleroglucan im neutralen Milieu die für β-Glucan typische Dreifachhelix. Scleroglucan ist der Inhaltsstoff von Scleroticum gum.

Anwendungsgebiet/Verwendung

In kosmetischen Rezepturen kann Scleroglucan als wässrige Lotion, Wasser-in-Öl- oder Öl-in-Wasseremulsion, Öl- oder Öl-Alkohollotion, vesikulare Dispersion anionischer oder nichtionischer amphiphiler Lipide, wässrige, Wasser-Alkohol, Alkohol- oder Öl-Alkoholgel, fester Stick oder als Aerosol formuliert werden.

Als Wasser-in-Öl oder Öl-in-Wasser-Emulsion, enthält der kosmetisch annehmbare Träger vorzugsweise 5 bis 50 % einer Ölphase und 47 bis 94,95 % Wasser, bezogen auf dem Gesamtanteil der Rezeptur.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. EP1731532A1 - Depolymerisiertes Scleroglucan zur Regulierung und Verbesserung des Feuchtigkeitsgehaltes der Haut
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.03.2018