Ricinoleamidopropyl dimethylamine lactate (INCI)

Zuletzt aktualisiert am: 09.03.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

CAS-Nummer: 118608-59-6

Definition

„Ricinolamid“ bezeichnet ein Carbonsäureamid der Ricinolsäure, „dimethylamine“  eine starke Base mit der Summenformel: C2H7N,  die mit Säuren Salze, mit Wasser eine Lauge bildet, „lactate“ Salze/Ester der Milchsäure.

Ricinoleamidopropyl dimethylamine lactate wirkt antistatisch (verringert statische Aufladungen, indem die elektrische Ladung an der Oberfläche neutralisiert wird, etwa bei Haaren) und als Haarkonditionierungsmittel (macht das Haar leicht kämmbar, geschmeidig, weich und glänzend und verleiht ihm Volumen).

Weiterführende Artikel (2)

Milchsäure; Ricinolsäure;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 09.03.2018