MTD

Zuletzt aktualisiert am: 11.01.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

MTD ist das Akronym für „Maximum tolerated dose“. MTD bezeichnet in der präklinischen Pharmaforschung einen wichtigen toxikologischen Fixpunkt in der Toxizitätsbestimmung. MTD bezeichnet die höchste Dosis, die bei Tieren Anzeichen einer Toxizität verursacht, ohne jedoch wesentliche Auswirkungen auf die Überlebenszeit der Tiere während der jeweiligen Testdauer zu zeigen. Eine MTD definiert sich beispielhaft durch physische Veränderungen, wie eine etwa 10%ige Verringerung der physiologischen Gewichtszunahme eines Tieres.

Die MTD wird als Dosis in chronischen Toxizitätsstudien eingesetzt.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 11.01.2018