Lauryl betaine (INCI)

Zuletzt aktualisiert am: 13.12.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Carboxylatomethyl)dodecyldimethylammonium; CAS-Nummer: 683-10-3

Definition

„Lauryl“ bezeichnet Laurylalkohol (1-Dodecanol) als alkoholische Komponente, hier in Esterverbindung mit Betaine (Trimethylglycin) einem Derivat der Aminosäure Glycin. 

Lauryl betaine wird in kosmetischen Rezepturen eingesetzt. Die Substanz wirkt als Antistatikum (wirkt antistatisch = verringert statische Aufladungen, indem die elektrische Ladung an der Oberfläche von z.B. Haaren, neutralisiert wird), Tensid (waschaktive Substanz), Haarkonditionierungsmittel (macht das Haar leicht kämmbar, geschmeidig, weich und glänzend und verleiht ihm Volumen) und Hautpflegemittel.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 13.12.2017