Isopropyl dibenzoylmethane (INCI)

Zuletzt aktualisiert am: 26.11.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

1-(4-Isopropylphenyl)-3-phenyl-1,3-propandion; 4-Isopropyl-Dibenzoylmethan; CAS-Nummer: 63250-25-9

Definition

Isopropyl dibenzoylmethane ist eine Substanz mit der Summenformel: C18H18O2, die in kosmetischen Rezepturen als UV-Absorber eingesetzt wird. Sie ist in Ethanol und Fetten gut löslich. Isopropyl dibenzoylmethane weist ein UV-Absorptionsmaximum zwischen 310 und 360nm auf.

Unerwünschte Wirkungen

Kontaktallergische und photokontaktallergische Reaktionen auf 4-isopropyl-dibenzoylmethane sind nicht selten (de Groot AC et al. 1987; Schauder S et al. 1988); s.a. Ekzem photoallergisches. In einem größeren Kollektiv (n=57) von Patienten mit Photokontaktsensibilisierungen (s. Photoallergen) konnten Oxybenzone und Isopropyl dibenzoylmethane als die häufigsten Auslöser identifiziert werden (Journe F et al. 1999).

Handelsnamen

Eusolex 80201

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Darvay A et al. (2001) Photoallergic  contact dermatitis is uncommon. Br J Dermatol 145:597-601.
  2. de Groot AC et al.(1987) Contact allergy to 4-isopropyl-dibenzoylmethane and 3-(4'-methylbenzylidene) camphor in the sunscreen Eusolex 8021. Contact Dermatitis 16:249-254.
  3. Journe F et al.(1999) Sunscreen sensitization: a 5-year study. Acta Derm Venereol 79: 211-213.
  4. Marguery MC et al.(1996)  Contact allergy to 3-(4' methylbenzylidene) camphor and contact and photocontact  allergy to 4-isopropyl dibenzoylmethane. Photodermatol Photoimmunol Photomed 11(5-6):209-212
  5. Schauder S et al. (1988) Photoallergic and allergic contact eczema caused by dibenzoylmethane compounds and other sunscreening agents. Hautarzt 39:435-440.

Weiterführende Artikel (2)

Photoallergen; Photoallergische Dermatitis ;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 26.11.2017