Cyclodextrin (INCI)

Zuletzt aktualisiert am: 23.09.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Unter der Bezeichnung „Cyclodextrin“ wird eine Gruppe von natürlichen ringförmigen Oligosaccharide, die aus 6-8 Glucoseeinheiten bestehen, bezeichnet. Diese sind alpha-1,4 glykosidisch verknüpft. Cyclodextrine entstehen in der Natur beim enzymatischen Abbau von Stärke durch Bacillus macerans. In den durch die ringförmige Anordnung der Glucosemoleküle gebildeten Hohlraum können fremde Moleküle eingeschlossen werden.  

Kosmetik: Cyclodextrin ist ein natürlicher Zusatzstoff in kosmetischen Präparaten. Die Substanz wirkt absorbierend, nimmt wasser- und/oder öllösliche aufgelöste oder fein verteilte Substanzen auf; sie kann weiterhin mit Metallionen Komplexe bilden, die die Stabilität und/oder das Aussehen der kosmetischen Mittel beeinflussen könnten.

 

Weiterführende Artikel (1)

Cyclodextrin;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 23.09.2017