Calcium thioglycolate (INCI)

Zuletzt aktualisiert am: 06.09.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Calcium thioglycolate, das Kalziumsalz der Thioglycolsäure, ist eine Substanz die in kosmetischen Produkten als Enthaarungsmittel Anwendung findet. Weiterhin wirkt die Substanz als Reduktionsmittel und verändert so die chemische Beschaffenheit eines Produktes.

Komplikation

Enthaarungsmittel dürfen laut Kosmetikverordnung bis zu 5% Thioglycolsäure enthalten. Thioglycolsäure bewirkt den erwünschten Enthaarungseffekt.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) kommt zu dem Schluss, dass es bei großflächiger Anwendung von Thioglycolsäure bzw. ihrer Salze (Thioglycolate) auf der Haut unerwünschte Nebenwirkungen (UAW) haben kann. Es kann zu leichten bis mittelschweren Hautreizungen kommen. Ebenso kann es zu allergischen Hautreaktionen kommen.

Ein Risiko der Reizung der Atemwege durch Einatmen von Thioglycolsäure besteht nach Einschätzung des BfR nicht.

Verbraucher sollten die Produkte nur nach diesen Hinweisen anwenden, d.h. sie nicht großflächig aufzutragen und Schleimhautkontakte zu vermeiden. In Enthaarungsmitteln werden die Kalzium-, Kalium-  und Natrium-Salze der Thioglycolsäure sowie der Thioglycolsäure selbst eingesetzt; dabei scheinen nach Erkenntnissen der Kosmetik-Kommission am BfR in Deutschland hauptsächlich Kalzium-Thioglycolate verwendet zu werden. Thioglycolate wirken durch Reduktion der Cystein-Disulfid-Verbindungen im Keratin des Haarkortex. Die Haarstruktur wird dadurch zerstört. 

Gesundheitliche Bewertung von Thioglycolsäure und ihrer Salze in Enthaarungsmitteln (Stellungnahme 027/2011des BfR vom 31. Mai 2011)

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

Burnett CL et al. (2009) Cosmetic Ingredient Review Expert Panel, Andersen FA. (2009) Final amended report on the safety assessment of Ammonium Thioglycolate, Butyl Thioglycolate, Calcium Thioglycolate, Ethanolamine Thioglycolate, Ethyl Thioglycolate, Glyceryl Thioglycolate, Isooctyl Thioglycolate, Isopropyl Thioglycolate, Magnesium Thioglycolate, Methyl Thioglycolate, Potassium Thioglycolate, Sodium Thioglycolate, and Thioglycolic Acid. Int J Toxicol 28 (4 Suppl):68-133.

Verweisende Artikel (1)

Thioglycolsäure;

Weiterführende Artikel (1)

Thioglycolsäure;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 06.09.2017