Alkyne

Zuletzt aktualisiert am: 29.03.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Acetylene; Acetylenkohlenwasserstoffe; Alkine

Definition

Alkine (früher Acetylene und Acetylenkohlenwasserstoffe; internationale Bezeichnung: Alkyne) bezeichnen chemische Verbindungen aus der Gruppe der ungesättigten aliphatischen Kohlenwasserstoffe. Alkyne besitzen an einer beliebigen Position mindestens eine Kohlenstoff-Kohlenstoff-Dreifachbindung (R–C≡C–R).

 

Allgemeine Information

Alkyne mit einer einzigen Dreifachbindung bilden eine homologe Reihe mit der allgemeinen Summenformel CnH2n−2 (mit n = 2, 3, 4, ...). Hierzu gehören Ethyne (C2H2); Propyne (C3H4); 1-Butyne (C4H6); 1-Pentyne (C5H8); 1-Hexyne (C6H10); 1-Heptyne (C7H12); 1-Octyne (C8H14); 1-Nonyne (C9H16); 1-Decyne (C10H18).

Verbindungen mit 2 oder >2 C-C-Dreifachbindungen werden Polyine genannt.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 29.03.2018