Vancomycin

Zuletzt aktualisiert am: 07.08.2020

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Halbwertzeit

5–6 h

Wirkungsspektrum

Clostridium spp., Corynebacterium diphtheriae, Enterococcus spp., Staph. aureus, koagulase-negative Staphylokokken, Streptococcus spp.

Indikation

Schwere Infektionen durch Staphylokokken, Streptokokken und Enterokokken bei Resistenz gegen andere Antibiotika oder Penicillin-Allergie. Infektionen von Fremdkörpern (z.B. Endoprothesen), Endocarditis, Osteomyelitis und Pneumonie (in Kombination mit Rifampicin, Fosfomycin oder Gentamicin).

Eingeschränkte Indikation

Stillzeit.

Dosierung und Art der Anwendung

  • Erwachsene: 1-2 g/Tag in 2-4 ED jeweils in 500 ml 5% Glukoselösung über mind. 60 Min. i.v.
  • Kinder: 20-40 mg/kg KG/Tag.
  • Säuglinge u. Neugeborene: Initial 15 mg/kg KG, Erhaltungsdosis während der 1. Lebenswoche 10 mg/kg alle 12 Std., ab 2. Lebenswoche bis zu einem Alter von 1 Monat 10 mg/kg alle 8 Std.

Unerwünschte Wirkungen

Allergische Reaktionen ( Red-Man-Syndrom)

Makulopapulöse Exantheme

Erythema (exsudativum) multiforme

Stevens-Johnson-Syndrom

Toxische epidermale Nekrolyse.

Oftmals Eosinophilie, interstitielle Nephritis, Fieber, Hörstörungen. Bei zu schneller Infusion Thrombophlebitiden im Bereich des Infusionsortes.

Merke! Bei eingeschränkter Nierenfunktion Kumulation: Nephrotoxizität und Ototoxizität!

S.a. unter VRE: VRE ist das Akronym für Vancomycin-resistente Enterokokken. Vancomycin-resistente Enterokokken rekrutieren sich in erster Linie aus dem zunehmenden Reservoir von E. faecium-Isolaten. Sie sind meist gegen alle Glykopeptide resistent.

Wechselwirkungen

Vorsicht bei Kombination mit ototoxischen Medikamenten.

Kontraindikation

Vorschädigung des Vestibular- oder Cochlearapparates, Schwangerschaft.

Präparate

Vancomycin Lilly, Vancomycin-ratiopharm, Vancomycin Abbott

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Niikura T et al. (2007) Vancomycin-impregnated calcium phosphate cement for methicillin-resistant Staphylococcus aureus femoral osteomyelitis. Orthopedics 30: 320-321
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 07.08.2020