Thyreoglobulin

Zuletzt aktualisiert am: 28.08.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Tg; Thyroglobulin

Definition

Thyreoglobulin (TG) ist ein von den Epithelzellen der Schilddrüse (Thyreozyten) unter dem Einfluss von Thyreotropin (TSH) synthetisiertes und sezerniertes dimeres Glykoprotein mit einer Molekülmasse von circa 660 kDa. Thyreoglobulin ist Hauptbestandteil des Kolloids der Schilddrüse. Aus Thyreoglobulin findet durch Proteolyse die Schilddrüsenhormonsynthese von Thyroxin und Triiodthyronin sowie von biologisch wenig oder nicht-aktiven Iodthyronine statt. Bei der Synthese der Schilddrüsenhomone werden die Jod-Atome an die Tyrosinanteile des Thyreoglobulins gebunden (Jodierung).

Thyreoglobin kommt nicht nur in den Schilddrüsenfollikel vor, sondern auch bei gesunden Personen in geringen Mengen im Serum (Referenzbereich: <50ng/ml)Tg ist unterhalb der Nachweisgrenze (<1ng/ml) bei thyreoablativerTherapie eines Schilddrüsenkarzinoms. Ein Wiederanstieg des Wertes spricht für eine Metastasenbildung.

Erhöhte Antikörper gegen Thyreoglobulin (Tg-AK/TAK) weisen auf eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse hin wie z. B. auf die Chronische lymphozytäre Thyreoiditis (Hashimoto-Thyreoiditis). 

 

 

Allgemeine Information

Indikationen zur Bestimmung von Tg: 

  • Tumormarker bei differenziertem/netastasiertem Schilddrüsenkarzinom
  • Verlaufskontrolle nach ablativer Therapie eines differenzierten Schilddrüsenkarzinoms
  • Marker für Hyperthyreosis factitia (TG supprimiert)

Hinweis(e)

Mutationen des Thyreoglobin-Gens, das auf Chromosom 8q24 lokalisiert ist, können zu einer Struma führen. 

Weiterführende Artikel (3)

Chronische lymphozytäre Thyreoiditis; TAK; TSH;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 28.08.2018