Sherrington Gesetz

Zuletzt aktualisiert am: 12.03.2019

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Nach dem Oxforder Physiologen und Nobelpreisträger Sir Charles Sherrington (1857-1952) benannten Gesetzt, nachdem jede dorsale (sensible) Spinalnervenwurzel ein bestimmtes Dermatom (= segmentale Innvervation) versorgt, in das allerding auch Fasern benachbarter Spinalsegmente eindringen können (subsidiäre Innervation).

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 12.03.2019