Nicht steroidale Antiphlogistika

Zuletzt aktualisiert am: 09.08.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Antiphlogistika nicht steroidale; Nichtsteroidale Antiphlogistika; Non-steroidal anti-inflammatory drug; Non-steroidal antiinflammatory drug; NSAID; NSAR, Nichtsteroidale Antirheumatika

Definition

Substanzen, die über eine Hemmung der Prostaglandinsynthese inflammatorische Prozesse des Organismus hemmen. Hierdurch wird die Stimulation von Nozizeptoren reduziert und eine analgetische Wirkung erreicht.

Non-steroidal antiinflammatory drugs - NSAID - finden ihre Anwendung in der Schmerztherapie und in der Behandlung rheumatischer Beschwerden.

Die wichtigsten Wirkstoffklassen der NSAIDs (COX-1/2-Hemmer) sind:

  • Salicylate (Acetylsalicylsäure/Aspirin)
  • Aminophenole ( Paracetamol - Wirkmechanismus nicht exakt bekannt)
  • Arylpropionsäurederivate ( Ibuprofen, Flurbiprofen, Naproxen Ketoprofen, Tiaprofensäure)
  • Arylessigsäurederivate ( Diclofenac)
  • Indolessigsäurederivate ( Indometacin)
  • Anthranilsäurederivate (Flufenamin-, Mefenaminsäure),
  • Enolessigsäuree-Derivate
    • Oxicame (Piroxicam, Tenoxicam, Meloxicam)
    • Pyrazolone (Metamizol; Phenylbutazon)

  • Selektive COX-2-Hemmer ( Celecoxib, Parecoxib), (Rofecoxib, Lumiracoxib, Valdecoxib (Zulassung entzogen).

Unerwünschte Wirkungen

Sowohl COX2-Inhibitoren als auch traditionelle NSAR (Ausnahme Naproxen) führen zu einem deutlich erhöhten Risiko für kardio-und zerebrovaskulären Komplikationen (Steigerung um 20-30%). 

NSAR-Enteropathie

NSAR-Zystitis

Allergische und pseudoallergische Rektionen (NSAID-exacerbated respiratory disease = NERD; NSAID-exacerbated cutaeous disease = NECD; NSAID-induced urticaria (angioedema = NIUA; echte TypI - oder TypIV-Arzneimittelallergien = SNIUAA ). S.u. NSAR-Überempfindlichkeit.

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 09.08.2018