Mikrobiom

Zuletzt aktualisiert am: 02.05.2020

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Mikrobiota; Mikroflora

Erstbeschreiber

Joshua Lederberg

 

 

Allgemeine Information

Bezeichnung für die Gesamtheit aller den menschlichen Organismus besiedelnden Mikroorganismen (Bakterien, Viren, Pilze,  Protozoen). Das Mikrobiom kolonisiert alle unsere Kontaktstellen zur Umwelt. Dies betrifft v.a.  Darm – und Haut sowie die sog. Halbschleimhäute wie Mundschleimhaut und Genitalschleimhaut. Das Mikrobiom umfasst etwa 2% unseres Körpergewichts. Die Mikroorganismen die der Mensch beherbergt übertreffen die Anzahl menschlicher Zellen um den Faktor 10.  Die Artenvielfalt eines Lebensraums wird durch die Alpha-Diversität wiedergegeben. Alpha-Diversität beschreibt die Anzahl der in einem Habitat oder Biotop vorkommenden Arten.   

Geprägt wurde dieser Begriff Mikrobiom in  Anlehnung an die Bezeichnung  „Genom“.  

Als Mikrobiota (Mehrzahl von Mikrobiom) werden einzelne (Organ-bezogene) Kolonisationen, bezeichnet. Es wird das Ziel  zukünftiger Forschungen sein Auswirkungen von Krankheiten auf das Mikrobiom zu überprüfen. Weiterhin interessieren inwieweit Veränderungen des Darmmikrobioms die Sensibilisierungen durch Nahrungsmittelallergene beeinflussen.  

Die Zusammensetzung des Mikrobioms wird durch den Geburtsmodus (vaginale Geburt vs. Kaiserschnitt) beeinflusst, erlangt im Kindesalter eine Diversität, stabilisiert sich im Erwachsenenalter und nimmt im höheren Lebensalter wieder ab. Das Mikrobiom besteht hauptsächlich aus vier bakteriellen Stämmen, dem sog. phylogenetischen Kern:

  • Firmicutes,
  • Bacteroides,
  • Proteobacteria und
  • Actinobacteria.

Bei Patienten mit CED (chronisch entzündlichen Darmerkrnakungen) kommt es zu einer quantitativen und qualitativen Änderung des Mikrobioms:

  • Die bakterielle Vielfalt nimmt ab.
  • Die Zusammensetzung wird instabil.
  • Es kommt zu einer Zunahme an Enterobacteria und unüblichen Bakterienstämmen.

Das nordamerikanische "Human Microbiome  Project (HMP)" wurde 2007 gestartet. In Europa wurde  2008 das Programm “Metagenomics of the human intestinal tract (MetaHIT)" initiiert.  

Hinweis(e)

In Analogie zu dem Begriff Mikrobiom wurde der Begriff "Mykobiom" geprägt der die Gesamtheit aller den Menschen oder andere Lebewesen besiedelnden, kommensalen oder pathogene Fungi bezeichnet. 

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Kahlerta, C et al.(2014) Mikrobiom – die Entdeckung eines Organs.  Schweiz Med Forum 14:342–344
  2. ADF/ECARF-Award (2016) Mitteilung der ECARF. Allergologie 39: 345

Weiterführende Artikel (2)

Genom; Mykobiom;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 02.05.2020