Low-T3-Syndrom E07.8

Zuletzt aktualisiert am: 29.08.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Euthyroid-Sick-Syndrom; Low-T3/T4-Syndrom; Niedrig-T3-Syndrom; Non–thyroidal illness; NTI

Definition

Bei normalen oder leicht erniedrigten Werten von TSH, fT3 (und fT4) klagen die Patienten über Symptome wie bei einer Schilddrüsenunterfunktion. Die Konstellation geht mit relativ hohem Reverse T3 (rT3) einher (rT3 konkurriert mit fT3 um den spezifischen T3-Rezeptor, ist jedoch nahezu unwirksam (T3).

Ätiopathogenese

Ursächlich liegt dem Low-T3-Syndrom eine Störung der Konversion von T4 in T3 (Hypodeiodierung). Die rT3-Erhöhung führt über eine negative Feedback-Schleife zu einer verminderten Liberation von Schilddrüsenhormonen, da die hypophysäre Ausschüttung von TSH sowie und die hypothalamische Ausschüttung von TRH (Thyreotropin Releasing Hormon) supprimiert wird.

Das Low-T3-Syndrom tritt bei Patienten auf, die an „Nicht-Schilddrüsenerkrankungen“ leiden. Diese betreffen schwere Allgemeinerkrankungen wie Leberzirrhose, diabetischer Ketoazidose, Anorexie, Verbrennung oder Sepsis (Hu YY et al. 2015). Aber auch Erschöpfungszustände, Depressionen, psychische und physische Stresssituationen (Operationen, Traumata).

Verschiedene Medikamente wie Glukokortikosteroide, Antiarrhythmika, Beta-Rezeptoren-Blocker oder Phenobarbiturate können ebenfalls eine bedarfsgerechte T4/T3-Umwandlung hemmen.

Beachtenswert ist, dass das Low-T3-Syndrom mit einer verminderten Körpertemperatur einhergehen kann („Wilson‘s Temperature Syndrome“  - WTS).

Labor

Erniedrigter fT3-Spiegel, normaler oder erniedrigter Spiegeln von fT4 und TSH. Erhöhte Werte von rT3 (Böhm BO 2018)

Therapie

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Böhm BO (2018) Schilddrüsenhormone. In: Neumeister B et al. (Eds) Klinikleitfaden Labordiagnostik. Elsevier GmbH S. 293-294
  2. Hu YY et al.(2015) Euthyroid sick syndrome in children with diabetic ketoacidosis. Saudi Med J 36:243-247
  3. Vardarli I et al.(1987) The hypothalamo-hypophyseal thyroid axis, plasma protein concentrations and the hypophyseo-gonadal axis in low T3 syndrome following acute myocardial infarct. Klin Wochenschr 65:129-133.

Weiterführende Artikel (1)

Reverse T3;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 29.08.2018