Letale restriktive Dermopathie Q82.8

Zuletzt aktualisiert am: 25.03.2020

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Dermopathie, letale restriktive; Late fatal epidermal dysplasia; OMIM: 275210; Restriktive letale Dermopathie; Tight skin contracture

Erstbeschreiber

Antoine 1929; Witt et al. 1986

Definition

Das autosomal-dominant oder autosomal-rezessiv vererbte, sehr seltene (beschrieben sind < 50 Kinder) schon in utero oder kurz nach der Geburt letale Syndrom der "restriktiven Dermopathie" wird durch eine autosomal rezessiv vererbte Mutation einer Zinkmetallproteinase (ZMPSTE24) hervorgerufen, die durch das gleichnamige, auf Chromosom 1p34 lokalisierte, Gen kodiert wird.

Eine zweite, autosomal dominant vererbte  Mutation, die zu einem identischen Phänotyp führt, betrifft das LMNA-Gen (1q21.1), das für Lamin A kodiert (Matulevičienė A et al. 2016). ZMPSTE24- Mutationen überwiegen (Matulevičienė A et al. 2016).      

Vorkommen/Epidemiologie

Prävalenz: <1 / 1 000 000

Ätiopathogenese

In den Fibroblasten sind die Expression der Kollagen-bindenden Alpha-1- und Alpha-2-Untereinheiten des Integrins erhöht. Da die Integrine eine wichtige Funktion bei der Gewebsdifferenzierung haben, wurde dieser Befund dahingehend gedeutet, dass die Letale restriktive Dermopathie Folge einer gestörten Differenzierung der Haut ist.

Manifestation

Vorgeburtlich, Neugeborenenzeit

Klinisches Bild

Klinisch maßgebend sind bei den intrauterin wachstumsretardierten Feten, Kontrakturen durch eine zu „enge Haut“, die zu einer Fixierung des Fetus in Beugestellung führt. Auch im Gesicht führt die enganliegende Haut zu einer schmalen, spitzen Nase, zu einem kleinen Mund, zu eingeschränkter Beweglichkeit des zu kleinen Unterkiefers und zu Entropien der Lider. Die Haut ist trotz ihrer Straffheit, meist dünn mit durchscheinendem Venenrelief, stellenweise jedoch auch verdickt und sklerotisch (Bidier M et al. 2018).   

Die Ohrmuscheln sind malformiert, tief angesetzt und der Kopfhaut eng anliegend. Augenbrauen und Lanugohaare fehlen, während die Kopfhaare evtl. normal sind.

Spezifische viszerale Symptome werden nicht beschrieben.

Weitere Symptome sind:

multiple Gelenkkontrakturen und eine starre, straffe Haut, die leicht abschürft und in den Achseln und am Hals Fissuren zeigt

hypoplastische Lungen

Choanalatresien, Gaumenspalten, enge Lidspalten, Hypospadie, gedoppelter Uterus, Kyphoskoliose der BWS, Nebennieren-Hypoplasie

Herzfehler (offener Ductus Botalli oder Vorhofseptumdefekt) sowie intrakranielle Verkalkungen (Chohan O et al. 2016).

Histologie

Dünne Dermis, zur Oberfläche hin parallelisierte Kollagenfasern, Reteleisten fehlen, Verminderung der elastischen Fasern.

Verlauf/Prognose

Kinder versterben bereits in utero oder unmittelbar post partem

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Bidier M et al. (2018) Restrictive Dermopathy: Four Case Reports and Structural Skin Changes. Acta Derm Venereol 98:807-808.
  2. Chohan O et al. (2016) Restrictive Dermopathy: A Rare Disease with Unusual Radiographic Findings. Del Med J 88 :308-310.
  3. Matulevičienė A et al. (2016) Frame shift mutations of the ZMPSTE24 gene in two siblings with restrictive dermopathy. Clin Dysmorphol 25:7-11.

Verweisende Artikel (2)

LMNA-Gen; ZMPSTE24;

Weiterführende Artikel (1)

ZMPSTE24;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 25.03.2020