Leberzysten K76.8

Zuletzt aktualisiert am: 01.10.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Dysontogenetische Leberzyste; Hepatic cyst; Liver cyst; Nichtparasitäre Leberzyste; Non-parasitic hepatic cyst; NPHC

Definition

In dem Parenchym der Leber eingebetteter, solitärer oder multipel auftretender, flüssigkeitsgefüllter Hohlraum (Zyste). Leberzysten werden oft zufällig bei beschwerdefreien Patienten gefunden und haben in der Regel keinen Krankheitswert. Leberzysten können ein Teilsymptom der "Autosomal dominanten polyzstischen Nephropathie" sein.

Vorkommen/Epidemiologie

Solitäre Leberzysten treten bei Menschen > 50 Jahre in 3-5% auf.

Ätiopathogenese

Die nichtparasitären Zysten können vererbt (kongenital), traumatisch (durch äußere Einwirkung) oder neoplastisch (Neubildung) bedingt sein. 

Leberzysten können sich auch als Folge einer intrahepatischen Gallengangsobstruktion bilden.

Äußerst selten bilden sich Leberzysten als degenerative Begleiterscheinung einer Leberzirrhose.

Im Rahmen der autosomal dominanten polyzystischen Nephropathie (ADPKD – Q61.2) werden Leberzysten in nahezu 100% der Fälle angetroffen; sie sind in 10% der Fälle kombiniert mit Pankreaszysten und Hirnbasisarterienaneurysmen.

 

Klinisches Bild

Leberzysten weisen eine rundliche Form auf, die sich scharf vom restlichen Gewebe abgrenzt und eine zarte Wand aufweist. Sie vergrößern sich i.A. nur sehr langsam.

Bildgebung

Sonographie: runde echofreie, glatt begrenzte Struktur mit distaler Schallverstärkung.

Differentialdiagnose

Parasitäre (z.B. Echinococcus granulosus) bedingte, zystische Echinokokkose.

Komplikation

Selten Einblutungen oder Infektionen

Operative Therapie

Hinweis(e)

Ähnlich wie bei der Niere wird auch bei der Leber zwischen einer Leberzyste und einer Zystenleber (Leberparenchym durch zahlreiche Zysten wabenartig durchsetzt) unterschieden.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Cui W et al. (2013) Surgical management of non-parasitic hepatic cyst with biliary communication: a case report. Cancer Biol Med 10:110-113.
  2. Jusufovic R et al. (2011) Percutaneous treatment of symptomatic non-parasitic benign liver cysts with 20% NaCl solution. Med Arh 65:35-37.
  3. Spârchez Z et al. (2014) Percutaneous treatment of symptomatic non-parasitic hepatic cysts. Initial experience with single-session sclerotherapy with polidocanol. Med Ultrason 16:222-228.

 

Weiterführende Artikel (1)

Leberzirrhose;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 01.10.2018