Deiodasen

Zuletzt aktualisiert am: 28.08.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Deiodinase

Definition

Deiodasen sind Selenoenzyme, die Schilddrüsenhormone wie Iodothyronine sowie Thyronamine und Iodothyroacetate durch stereospezifische Deiodierung aktivieren oder inaktivieren.

Unterschieden werden 3 Deiodasen:

  • Typ-I-Deiodase (DIO1)
  • Typ-II-Deiodase (DIO2)
  • Typ-III-Deiodase (DIO3).

Alle 3 Deiodinasen sind in der Lage, Jodatome aus Schilddrüsenhormonen, Thyronaminen und Iodothyroacetaten zu entfernen.

Allgemeine Information

Die Iodatome am inneren Ring von Iodothyroninen befinden sich an der 3- und 5-Position, während die Iodatome am äußeren Ring als 3'- und 5'-Jodatome bezeichnet werden. Die Entfernung von Iodatomen aus dem inneren Ring deaktiviert Schilddrüsenhormone.

DIO1 kann sowohl 5'-Deiodierung als auch 5-Deiodierung katalysieren. DIO2 ist eine reine 5'-Deiodase und kann so Thyroxin zu Triiodthyronin, dem aktiven Schilddrüsenhormon, aktivieren. DIO3 ist eine 5-Deiodase, die Thyroxin und Triiodthyronin inaktiviert.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Marsili A et al. (2011) Physiological role and regulation of iodothyronine deiodinases: a 2011 update-. J Endocrinol Invest. 2011 May; 34: 395–407.
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 28.08.2018