Anti-TPO-Antikörper

Zuletzt aktualisiert am: 29.08.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Antikörper gegen thyreoidale Peroxidase; Antikörper gegen Thyreoperoxidase; Antikörper gegen TPO; MAK; Mikrosomale Antikörper; TPO-Antikörper

Definition

"MAK" ist das Akronym für "Mikrosomale  Antikörper", Antikörper gegen Schilddrüsen-"Mikrosomen. Diese Antikörper richten sich jedoch nicht nur gegen Mikrosome sondern v.a. gegen das Enzym TPO (thyreoidale Peroxidase). Daher werden die mikrosomalen Antikörper auch "TPO-Antikörper" genannt.

Bemerkung: TPO ist ein Schlüsselenzym in der Biosynthese der SD-Hormonen. Es ist verantwortlich für die Iodination von Thyreoglobulin und für die Koppelung zweier Dityrosine.  

Allgemeine Information

Erhöhte Werte:

  • Stark erhöhte Werte der Autoantikörper MAK (TPO-Ak) und TAK im Serum kommen hauptsächlich bei der Chronischen lymphozytären Thyreoiditis (Hashimoto) und der postpartalen Thyreoiditis  vor. Bei der Hashimoto-Thyreoiditis wandern Lymphozyten und Plasmazellen in die Schilddrüse ein und zerstören das Schilddrüsengewebe. Es kommt nach anfänglicher Überfunktion zur dauerhaften Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose). MAK/TPO-Ak sind zu 60-90% positiv.
  • Primäres Myxödem: MAK/TPO-Ak sind zu 40-70% positiv.
  • Autoimmunthyreoiditis (Morbus Basedow): MAK/TPO-Ak sind zu 60-70% positiv.
  • Postpartale Thyreoiditis: MAK/TPO-Ak sind zu 50-70% positiv.

Durchführung

Untersuchungsmaterial: Serum

Hinweis(e)

Normalwerte (Die Referenzwerte sowie die ermittelten Werte können sich von Labor zu Labor stark unterscheiden).

negativ: < 35 U/ml (keine erhöhten Antikörper)

positiv: > 35 U/ml (erhöhte Antikörper)

Bei gesunden Menschen liegen die TPO-Antikörper < 100 U/ml, sind also negativ. Deutlich positive TPO-Antikörper > 200 U/ml sind ein Hinweis für eine Chronische lymphozytäre Thyreoiditis (Hashimoto). Sie sind in 90% der Fälle bei dieser Erkrankung positiv.

Für den Verlauf der Hashimoto-Thyreoiditis hat die Höhe der TPO-Antikörper im Blut keine krankheisrelevante Bedeutung. Die Höhe der TPO-Antikörper lässt keine Aussage über den Schweregrad der Erkrankung zu.

Hinweis: Nach einer normalen Schwangerschaft treten bei 10 % der Frauen erhöhte TPO-AK auf.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Classen M et al. (2004)  In: Classen M et al (Hrsg) Endokrine Erkrankungen. Urban § Fischer  Verlag München, Jena S.323
  2. Böhm BO (2018) Schilddrüsenhormone. In: Neumeister B et al. (Eds) Klinikleitfaden Labordiagnostik. Elsevier GmbH S. 416
  3. Hennessey VY (2015)  Diagnosis and Management of Subclinical Hypothyroidism in Elderly Adults: A Review of the Literature. Journal of the American Geriatrics Society 63: 1663–1673.

Weiterführende Artikel (1)

Chronische lymphozytäre Thyreoiditis;

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 29.08.2018