Anti-SLA/LP-Ak $$$

Zuletzt aktualisiert am: 21.08.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Antikörper gegen lösliches leberspezifisches Antigen; Antikörper gegen Soluble Liver-Antigen/Leber-Pankreas-Antigen; SLA/LP

Definition

Anti-SLA/LP-Antikörper (SLA steht für das Akronym für „soluble liver-antigen“, LP für liver/pancreas) sind gegen das Enzym O-Phosphoseryl-tRNA: selenocysteinyl-tRNA-synthase (SepSecS) gerichtet.

Hochtitrige SLA/LP-Antikörper sind charakteristisch (meist in Kombination mit hochtitrigen ANA) für eine AIH Typ 1, haben aber eine geringe Sensitivität.

Allgemeine Information

Autoantikörper gegen lösliches Leber/Pankreas Antigen (SLA/LP) sind wie die Autoantikörper ANA, ASMA und LKM ein wesentlicher Marker bei der Diagnose der Autoimmunhepatitis (AiH) Typ1.

Anti SLA/LP treten bei der AiH allein oder zusammen mit ANA und ASMA auf. Ihre Prävalenz liegt allerdings nur zwischen 10% und 30 %, der prädiktive Wert aber bei nahezu 100 %. Wenn die klinischen Symptome vorliegen ist jeder positive SLA/LP- Befund ein Beweis für eine Autoimmunhepatitis. Die Antikörper und treten nicht bei einer viralen Hepatitis auf. Somit erlaubt der Nachweis der Anti SLA/LP-Antikörper die Diagnose AIH und ermöglichen eine präzise Abgrenzung zur Virushepatitis.

Durchführung

Material: 1 ml Serum; Einheit: U/ml; Referenzbereich: < 20 U/ml

Methode: Enzyme Linked Immunosorbent Assay; Immunnoblot

Hinweis(e)

Konzentrationen >20U/ml werden als positiv bewertet. Die Höhe der Autoantikörper korreliert nicht mit der Krankheitsaktivität.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Böhm O (2018) Autoantikörperdiagnostik. In: Neumeier B et al. (Eds) Klinikleitfaden Labordiagnostik. Elsevier GmbH S. 425

Verweisende Artikel (1)

Autoimmunhepatitis;

Weiterführende Artikel (1)

Antinukleäre Antikörper;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 21.08.2018