Amöben

Zuletzt aktualisiert am: 02.09.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Ruhramöben

Erstbeschreiber

Löch, 1875; Osler, 1890; Councilman u. Lafleur, 1891; Walker u. Sellards, 1913; Brumpt, 1925; Diamond u. Clark, 1993

Definition

Einzellige Parasiten ( Protozoen) der Gattung Entamoeba. Sie haben keine feste Gestalt. Die Fortbewegung und Nahrungsaufnahme erfolgt über Zellplasmaausstülpungen (Pseudopodien), die Fortpflanzung durch Zellteilung.

Erreger

  • Apathogene Amöben: apathogene Entamoeba histolytica (neue Bezeichung Entamoeba dispar), Entamoeba moshkovskii, Entamoeba coli, Entamoeba hartmanni, Endolimax nana, Jodamoeba bütschlii, Dientamoeba fragilis (taxonomisch zu den Trichomonaden zählend), selten: Entamoeba chattoni (Affen), Entamoeba polecki (Schwein).
  • Pathogene Amöben: Entamoeba histolytica.
  • Infektionsweg: Fäkal-orale Aufnahme von Zysten mit kontaminierten Nahrungsmitteln; Freisetzung von kleineren, vegetativen Formen, sogenannten Minutaformen (Trophozoiten) aus Zysten im Darm. Trophozoiten vermehren sich durch Zweiteilung und bilden Zysten, die im reifen, vierkernigen Zustand mit dem Stuhl ausgeschieden werden. Wenn Trophozoiten in die Darmwand eindringen und Erythrozyten phagozytieren, werden diese zu sogenannten Magnaformen.

Vorkommen/Epidemiologie

Überwiegend in warmen Ländern mit niedrigem hygienischen Standard, autochtone Infektionen in gemäßigten Zonen sind sehr selten (u.a. Sielarbeiter), Vorkommen bei männlichen Homosexuellen (oral-anale Kontakte, Enddarmspülungen).

Diagnose

S.u. Amöbiasis.

Therapie

Hinweis(e)

Die Erstbeschreibung der Erreger ist unter vielen Teilaspekten erfolgt:
  • Fedor Löch (1875): Erstbeschreibung Dysenterie und Amöben als auslösendes Agens.
  • William Osler (1890): erste Fallbeschreibung von Durchfallerkrankung mit begleitendem Leberabszess.
  • Councilman und Lafleur (1891): Bestätigung des Zusammenhangs von Amöben als Ursache von Durchfallerkrankungen und Leberabszesse.
  • Walker und Sellards (1913): Beweisführung der Pathogenität von Entamoeba histolytica durch die enterale Verabfolgung von Zysten an Probanden.
  • Brumpt (1925): Vermutung der Existenz von invasiven und nicht-invasiven Formen der Amöben.
  • Diamond und Clark (1993): biochemische, immunologische und genetische Differenzierung von pathogenen und nicht-pathogenen Amöben.
  • WHO (1997): offizielle Bestätigung der Klassifizierung.

Verweisende Artikel (3)

Amöben; Magnaformen; Minutaformen;

Weiterführende Artikel (3)

Amöben; Amöbiasis; Protozoen;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 02.09.2018