Alpha1-Mikroglobulin $$

Zuletzt aktualisiert am: 29.08.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Protein HC

Definition

Alpha1-Mikroglobulin, auch als Protein HC bezeichnet, ist ein niedermolekulares Glykoprotein, mit immunusppressiven Eigenschaften.

Seine Synthese erfolgt in Leber und Lymphozyten. Alpha1-Mikroglobulin wird auf Grund seiner geringen Molekülgröße (33.000 Dalton) glomerulär filtriert und tubulär reabsorbiert. Bei Niereininsufffizienz akkumuliert das Protein im Serum.

Bei Funktionsstörungen der Nierentubuli wird alpha1-Mikroglobulin vermehrt im  Urin ausgeschieden, die Schädigung der Tubuli wird dadurch nachweisbar.

Allgemeine Information

Bei Funktionsstörungen der Nierentubuli wird alpha1-Mikroglobulin vermehrt im  Urin ausgeschieden, die Schädigung der Tubuli wird dadurch nachweisbar. Die Urinkonzentration von α1-Mikroglobulin ist daher ein Biomarker der Nierenfunktion. Die Urinkonzentration von alpha1-Mikroglobulin wird als Marker zur Erkennung von tubulären Schädigungen der Niere verwendet.

Hinweis(e)

Untersuchungsmaterial: Serum, Urin

Proteinurie: Indentifikation tubulärer Störungen

Referenzbereiche:

  • Serum: <5mg/dl
  • Urin: <13mg/l

Erhöhter Wert im Serum: eingeschränkte glomeruläre Funktion

Erhöhter Wert im Urin: Marker für tubuläre Proteinurie; z.B. bei interstitiellen Nephritiden, akuter Pyelonephritis, toxischen Schädigungen der Nieren z. B. nach Gabe von Analgetika, Zytostatika oder Aminoglykoside.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

Neumeister B (2018) Schilddrüsenhormone. In: Neumeister B et al. (Eds) Klinikleitfaden Labordiagnostik. Elsevier GmbH S. 107-108

Verweisende Artikel (1)

Urin-Protein-Differenzierung;

Weiterführende Artikel (1)

Glykoproteine;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 29.08.2018