Allodynie R20.-

Zuletzt aktualisiert am: 13.08.2019

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Als Allodynie (gr. allos „anders“; odyne „Schmerz“) wird in der Medizin eine Schmerzempfindung bezeichnet, die durch Reize ausgelöst wird, die normalerweise keinen Schmerz verursachen.

Einteilung

Dynamisch-mechanische Allodynie: Leichte sich bewegende Hautreize, z.B. Wattebausch, lösen Schmerz aus. Lokalisation: In der primären Erkrankungszone, Ausbreitung z.T. weit in unverletzte Hautareale (sekundäre Zone).

Punktförmige Allodynie: Normalerweise leicht stechende, aber nicht schmerzhafte Reize (steifes von Frey-Haar) lösen Schmerz aus. Lokalisation: In der primären Zone der Verletzung und Ausbreitung z.T. weit in unverletzte Hautareale (sekundäre Zone).

Kälte-Allodynie: Leichte Kaltreize lösen Schmerz aus. Typisch bei traumatischen Nervenläsion und einigen Polyneuropathien.

Hitze-Allodynie: Leichte Wäremreize lösen Schmerz aus. Typisch bei traumatischen Nervenläsion und einigen Polyneuropathien.

Allodynie durch Summation: Wiederholt applizierte identische noxische Reize werden als stetig ansteigende Schmerzsempfindungen wahrgenommen.

 

Ätiopathogenese

Die Pathogenese der Allodynie ist bisher nicht vollständig geklärt. Denkbar ist eine Umleitung des Reizes über niederschwellige, normalerweise nicht nozizeptive Aß-Berührungsafferenzen. Hierbei sind  zwei unterschiedliche Mechanismen denkbar:

  • Zentrale Veränderungen der funktionell wirksamen synaptischen Stukturen, so dass Impulse aus Aß-Fasern im Rückenmark auf übererregte sekundäre nozizeptive Neurone umgeschaltet werden (zentrale Sensibilisierung),
  • Anatomische Verschaltung von Aß-Fasern im Rückenmark auf sekundäre nozizeptive Neurone (anatomische Reorganisation im Hinterhorn)

Das Symptom der Allodynie kommt bei einer Vielzahl von neurologischen Krankheiten vor. Ein typisches Beispiel ist die Zosterinfektion. Weitere Erkrankungen:

  • Neuropathien anderer Genese
  • Fibromyalgie
  • postherpetischer Neuralgie
  • Migräne

Differentialdiagnose

Die Allodynie muss von der Hyperalgesie unterschieden werden bei der ein bereits schmerzhafter Reiz einen intensiveren Schmerz auslöst.

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 13.08.2019