Zinkleimverband

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Starrer, über Knochenvorsprüngen gepolsterter Verband. Ein Zinkleimverband kann mit fertigen, feuchten Zinkleimbinden (10 cm bis 10 m) oder mit Mullbinden, die mit Zinkleim bestrichen werden (sog. gestrichener Zinkleimverband), angelegt werden. Die Zinkleimtechnik ist ein wichtiger Teil des Kompressionsverbandes nach Fischer zur Therapie des postthrombotischen Syndroms. Anwendung auch bei artifiziell überlagerten Dermatosen zur Meidung von Kratzartefakten.
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016

Artikelinhalt