Venenverschlussplethysmographie

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Impedanzplethysmographie; Plethysmographie gravidmetrische; Straingauge-Venenverschlussplethysmographie; Venenverschlussplethysmographie optische; VVP; Wasserverschlussplethysmographie

Definition

Methode zur Bestimmung der druckabhängigen venösen Kapazität und des maximalen Abstromvolumens des Beins (Abflussplethysmographie) bei verschiedenen Staudruckstufen. Die Messung erfolgt meist über Dehnungsstreifen (Strain-gauge-Plethysmographie). Als Messstelle dienen Wade und Knöchel bzw. der größte Unterarmumfang und das Handgelenk. Weitere plethysmographische Methoden:

  • Wasserplethysmographie (Volumenmessungen über Wasserverdrängung)
  • Impedanzplethysmographie (Messung von Spannungsunterschieden)
  • Videoplethysmographie (wenig gebräuchlich; hohe Spezifität, Sensitivität und Treffsicherheit bei akuten ileofemoralen Venenthrombosen; hierbei sind das Blutvolumen der Wade und die Entleerungsgeschwindigkeit vermindert)
  • Luftplethysmographie (Erfassung der Luftdruckveränderungen in einer die Extremität einshließende Manchette oder luftdichtter Messkammer
  • Gravidmetrische Plethysmographie: Erfassung der Gewichtsveränderungen der Extremität
  • Optische Venenverschlussplethysmographie: Erfassung der Reflexionsänderungen unter einem Sensor
  • Mikrowellen-Plethysmographie: Erfassung der Gewebeabsorption im Mikrowellenbereich des elektromagnetischen Spektrums  
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Artikelinhalt